<
37 / 47
>
 
28.02.2017

NEUE ROSEN BRAUCHT DAS LAND

Zeitig im Frühjahr sollte man das Beet um neue Sorten ergänzen
 

An einer sonnigen Stelle wird das Pflanzloch 50 Zentimeter tief ausgehoben.
Erfahrene Rosenfans haben bereits im Herbst ihre Beete mit neuen Sorten ergänzt. Doch spätestens mit dem ausklingenden Winter sollte mit der Pflanzung von Gartenrosen begonnen werden. Denn bei langsam steigenden Temperaturen erhalten die Pflanzen optimale Bedingungen, um mit dem Einwurzeln zu beginnen. So kann die Rose im Frühling mit ganzer Kraft austreiben und den Gartenliebhaber schon frühzeitig im Jahr mit zahlreichen Knospen und Blüten erfreuen.

Neue Sorten sind jetzt noch gut verfügbar
Während Containerrosen - also Rosen mit Topf - zu allen frostfreien Zeiten gepflanzt werden können, müssen wurzelnackte Rosen bis spätestens Mitte April in die Erde kommen. Doch egal, wofür man sich entscheidet, Rosen zeitig zu pflanzen, hat den Vorteil, dass das Angebot beliebter Sorten und interessanter Neuzüchtungen noch nicht vergriffen ist. Will man zum Beispiel die neue Kletterrose Ozeana mit flieder-pinkfarbenen Blüten oder die stark duftende neue Nostalgie-Rose Admiral haben, die mit einer Wuchshöhe von 80 bis 120 Zentimetern und ihrer intensiven Farbe markante Akzente im Rosenbeet setzt, sollte man lieber früher als später zugreifen.

Pflanztipps für Rosen
Für ein sicheres Anwachsen und eine große Blütenfülle gilt es, einige Punkte bei der Pflanzung zu beachten:
  • Bei wurzelnackten Rosen werden die Triebe auf etwa 15 Zentimeter und die Wurzeln auf 20 bis 30 Zentimeter gekürzt und die ganze Pflanze wird wenigstens zwölf Stunden gewässert.
  • Containerrosen brauchen dagegen nur ein Tauchbad, bevor sie vorsichtig aus dem Topf genommen werden.
  • An einer sonnigen Stelle wird das Pflanzloch zirka 50 Zentimeter tief ausgehoben.
  • Wurzelnackte Rosen brauchen Hornspäne, Bodenaktivatoren oder gut abgelagerten Kompost zur Bodenverbesserung. Bei Topfrosen sollte eine Düngung frühestens vier Wochen nach der Pflanzung, aber maximal bis Ende Juli erfolgen.
  • Die Wurzeln oder der Ballen werden gerade ins Pflanzloch gestellt.
  • Die Veredlungsstelle sollte zirka fünf Zentimeter unter der Erdoberfläche liegen.
  • Danach mit Erde auffüllen, andrücken und gut mit Wasser einschlämmen.
  • Anschließend wird die wurzelnackte Rosenpflanze gut angehäufelt. Bei der Containerrose sollte ein Gießrand geformt werden.


Quelle: Rosen Tantau Vertrieb GmbH & Co. KG, Uetersen
Foto: djd/www.rosen-tantau.com


Hamelner Garten- und Landschaftsbau GmbH
Am Frettholz 5
31785 Hameln

Telefon: 05151 / 938804
Telefax: 05263 / 946540

info@hamelner-galabau.de

by cybox
< schließen