22.09.2020

Herbstputz im Garten

Mit praktischen Tipps den Garten für den Winter fit machen
 
Thomas Kettner Fashion Photographer 2016
Weg mit dem Laub: Akku-Laubbläser arbeiten leise und effizient. Foto: djd/STIHL
Im Herbst geht es buchstäblich bunt her, wenn sich die Blätter an den Bäumen verfärben. Den Indian Summer kann man schließlich auch rund ums eigene Haus erleben. Sonnige Herbsttage laden oft noch zum Verweilen im Garten ein. Gleichzeitig ist dort noch einiges zu erledigen, um Terrasse, Wege, Rasenflächen und Blumenbeete auf die kalte Jahreszeit vorzubereiten. Mit einem gründlichen Herbstputz werden alle Bereiche des Gartens fit gemacht für den nahenden Winter. Praktische Gartenhelfer sorgen dafür, dass die Arbeit möglichst einfach und zeitsparend von der Hand geht.

Das Laub muss weg

An den Bäumen gibt das bunte Laub ein malerisches Bild ab, am Boden ist es dagegen eher störend. Insbesondere der Rasen sollte frei von Laub sein, damit er atmen kann und genügend Tageslicht erhält. Bleibt das Laub liegen, können sich darunter braune Verfärbungen oder sogar Schimmel bilden. "Es empfiehlt sich, Rasenflächen sowie Terrasse und Gartenwege gründlich vom Herbstlaub zu befreien. Wer es sammelt und in einer Ecke des Gartens anhäuft, schafft dort sogar ein ideales Winterquartier für Igel ", sagt Stihl-Experte Jens Gärtner. Bequem und schnell geht die Laubbeseitigung mit akkubetriebenen Laubbläsern wie dem Stihl BGA 56 aus dem AK-Akkusystem vonstatten. Ein Rasenmäher mit Fangkorb - auf eine hohe Schnitthöhe eingestellt - ist ebenfalls dafür geeignet, Flächen von Laub zu befreien. Zum Abschluss erhält der Rasen den letzten Schnitt des Jahres.

Terrasse und Wege gründlich säubern

Verschmutzungen auf den Gartenmöbeln rückt ein Hochdruckreiniger wie der Stihl RE 90 zu Leibe. Zum Entfernen von Moos und Algen auf Gartenwegen und dem Terrassenbelag eignet sich ein Flächenreiniger. Dieses Zubehör für Hochdruckreiniger ist mit rotierenden Reinigungsdüsen speziell für die Oberflächenpflege ausgelegt und säubert Steinplatten schnell - und ohne Spritzwasser zu verteilen.

Auch Gartengeräte brauchen Pflege

Nach dem letzten Arbeitseinsatz des Jahres wechseln die Gartengeräte in ihr Winterquartier - allerdings nicht ohne vorher etwas Pflege zu bekommen. "Damit die Geräte auch im nächsten Frühjahr einwandfrei funktionieren, sollten sie gründlich gereinigt werden. Bei Bedarf ist jetzt die Gelegenheit, Messer von Mähern und Heckenscheren oder Sägeketten im örtlichen Fachhandel nachschärfen zu lassen", rät Gärtner weiter. Wichtig für die Überwinterung ist ein trockener, durchlüfteter Aufbewahrungsort. Den Akku bewahrt man am besten separat und bei Temperaturen von mindestens +5 Grad Celsius auf. Dabei den Akku vorher nicht voll, sondern nur zu etwa zwei Dritteln laden - dann sind Alterung und Selbstentladung des Akkus am geringsten.

Quelle: Andreas Stihl AG & Co. KG, Waiblingen
Foto: djd/STIHL


Hamelner Garten- und Landschaftsbau GmbH
Am Frettholz 5
31785 Hameln

Telefon: 05151 / 938804
Telefax: 05263 / 946540

info@hamelner-galabau.de

by cybox
< schließen