<
1 / 54
>
 
15.02.2021

Mehr aus dem Garten machen

Den Außenbereich wohnlich gestalten und optisch größer wirken lassen

Foto: djd/betonstein.org

 
Privatgarten Fam. Strametz / Hamburg - Veröffentlichung nur nach Freigabe
Mehr aus dem Garten herausholen: Großformatige Bodenplatten lassen die Fläche optisch größer wirken.
Foto: djd/betonstein.org
Einfach mal auf großem Fuß leben. Viele Gartenbesitzer nehmen diese Empfehlung wörtlich. Bodenplatten in extragroßen Formaten werden nach Beobachtungen von Fachleuten für die Gestaltung der Terrasse und der Gartenwege immer beliebter. Gute Gründe sprechen für die XXL-Varianten: Sie schaffen eine edle Optik und lassen den Außenbereich im Handumdrehen optisch größer wirken. Eine passende Lösung ist dies gerade für eher knapp geschnittene Grundstücke in vielen Neubaugebieten.

Individueller Look für Terrasse und Garten


Hochwertige Bodenbeläge und bequeme Loungemöbel machen aus dem Garten den Lieblingsort zum Entspannen.
Foto: djd/betonstein.org
Witterungsbeständig, langlebig, pflegeleicht. Diese Attribute sollen Steine für Garten, Hauseingang und Zufahrt ohnehin erfüllen. Hinzu kommen steigende Anforderungen an die wohnliche Gestaltung. Statt des gewohnten Einheitslooks ist heute Individualität gefragt. „Mit zahlreichen Farben und Oberflächen sowie unterschiedlichen Verlegemustern, die der Fachmann als Verband bezeichnet, bieten Pflastersteinsysteme einen hohen Variantenreichtum“, sagt Dietmar Ulonska, Geschäftsführer des Betonverbandes Straße, Landschaft, Garten (SLG). Er empfiehlt, sich durch erfahrene örtliche Fachbetriebe beraten zu lassen. Bereits ein üblicher Stein im Maß 100 mal 200 Millimeter erlaubt gut ein halbes Dutzend unterschiedlicher Verlegeformen. Für eine harmonische Wirkung lassen sich zudem weitere Elemente wie Stufen, Trockenmauern oder auch Sitznischen im selben Look gestalten.

Den passenden Verlegeverband auswählen


Das Fischgrätmuster der Betonsteine bringt eine reizvolle Optik in den Garten.
Foto: djd/betonstein.org
Wesentlichen Einfluss auf die optische Wirkung hat die Wahl des Verbandes. "In Laufrichtung sollten die Pflasterzeilen immer quer oder diagonal verlegt werden, so ergibt sich ein einheitlicheres und gleichmäßigeres Fugenbild“, empfiehlt der Experte. Möglich wird dies zum Beispiel mit dem klassischen Fischgrätenverband oder dem Ellenbogenverband. Beide sind aufgrund ihrer hohen Stabilität auch für Einfahrten eine passende Wahl. Der dekorative Parkettverband hingegen ist für die Belastungen durch Fahrzeuge nicht geeignet, macht aber auf der Terrasse eine gute Figur. Unter www.betonstein.org etwa gibt es weitere Anregungen und die Möglichkeit, Fachbetriebe aus der Nähe zu finden.



Aus zahlreichen Oberflächen- und Farbvarianten kann jeder Gartenbesitzer die Bodenplatte auswählen, die am besten zum persönlichen Stil passt.
Foto: djd/betonstein.org
Die Experten können auch zur Gestaltung der gesamten Gartenfläche und der Auswahl des persönlichen Lieblingssteins beraten. Neben einer großen Vielfalt an Farben macht dabei die Oberfläche den Unterschied aus, ob fein gestrahlt, gebürstet oder mit individuellen Strukturen versehen. Auf diese Weise erhält Beton den Look und die Anmutung wesentlich kostspieligerer Natursteine. Und da die Pflastersteine meist aus regionalen, energieeffizient arbeitenden Werken stammen, fällt auch die Ökobilanz des vielseitigen Materials positiv aus.

Quelle: Betonverband Straße, Landschaft, Garten e.V.
Foto: djd/betonstein.org



Hamelner Garten- und Landschaftsbau GmbH
Am Frettholz 5
31785 Hameln

Telefon: 05151 / 938804
Telefax: 05263 / 946540

info@hamelner-galabau.de

by cybox
< schließen