<
65 / 78
>
 
16.03.2017

Wer schnell saniert, hat mehr vom Sommer

Steinteppiche für die Terrasse verbinden Langlebigkeit mit ansprechender Optik
 

Warme Tage machen Lust darauf, die freie Zeit wieder im eigenen Garten zu verbringen. Schnell kommen jedoch die Folgeschäden des vergangenen Winters ans Licht: So mancher Terrassenbelag hat die kalte Jahreszeit nicht unbeschadet überstanden. Feuchtigkeit und Frost haben vielfach zu lockeren Platten oder gar Rissen im Belag geführt und beeinträchtigen nun das gepflegte Erscheinungsbild des Freiluft-Wohnzimmers. So mancher Hausbesitzer schreckt jedoch vor der notwendigen Sanierung zurück, da er tagelange Arbeiten, Lärm und Bauschmutz fürchtet. Dabei gibt es Sanierungslösungen, die sich in nur einem Tag verwirklichen lassen - umso mehr Zeit bleibt damit, die warme Jahreszeit im Garten zu genießen.

Flache Aufbauhöhe macht schnelle Sanierung möglich
Ein wichtiger Faktor für ein unkompliziertes und zeitsparendes Sanieren auf der Terrasse ist die Aufbauhöhe des neuen Belags: Je flacher, umso weniger Vorarbeiten sind notwendig. Ein Problem stellen oft die Anschlussstellen zu den Terrassentüren dar. Um dies zu lösen, muss bei herkömmlichen Systemen meist der vorhandene Altbelag abgetragen und neu aufgebaut werden. Bei den Sanierungssystemen von Renofloor beispielsweise ist es zumeist möglich, den neuen Steinteppich ohne allzu viel Vorarbeiten direkt auf den Altbelag zu verlegen. Mit ihrer geringen Aufbauhöhe von nur 13 Millimetern bieten die trittschallgedämmten Fertigelemente, die in Glasfaserrahmen eingefasst sind, somit viel Flexibilität. Bei der Gestaltung und der Auswahl von Farbe, Form und Design hat der Hausherr alle Freiheiten und kann auch eigene Ideen etwa für Designelemente im Boden verwirklichen.

Gerade verlegt - bereits wieder benutzbar
Weniger Aufbauhöhe bedeutet zugleich weniger Gewicht: Das Sanierungssystem mit integrierter Drainage bringt mit nur 17 Kilogramm pro Quadratmeter deutlich weniger auf die Waage als konventionelle Bodenbeläge für die Terrasse. Auch spezielle statische Anforderungen kommen somit nicht zum Tragen. Unter www.renofloor.de gibt es mehr Informationen zur schnellen Terrassensanierung, die der Heimwerker entweder in Eigenregie durchführen oder an erfahrene Handwerker übergeben kann. Ein wichtiger Aspekt für die gelungene Terrassensanierung ist schließlich der Faktor Zeit. Die praktische 1-Klick-Verbindung der Module sorgt hier für eine schnelle Verlegung, anschließend kann der neue Boden ganz ohne Trocknungs- oder Wartezeit wieder betreten werden.

Darum ist eine gute Drainage so wichtig
Ohne zuverlässige Entwässerung geht es nicht: Damit der neue Bodenbelag auf der Terrasse lange Zeit Freude bereitet, kommt es auf eine professionelle Drainage an. Andernfalls kann sich unter dem Belag schnell Staunässe bilden, geplatzte Fugen, Risse oder Frostschäden können die Folgen sein. Wer auf aufwändige Zusatzkonstruktionen verzichten will, entscheidet sich am besten bei Neugestaltung oder Sanierung für einen Bodenbelag mit eingebauter Entwässerung: So sind etwa die Platten des Drainfloor-Systems ab Werk mit Drainagekanälen ausgestattet und sorgen auf diese Weise dafür, dass sich Wasser gar nicht erst ansammeln kann. Das dabei verwendete Glasfasermaterial wurde auf Funktionalität und Langlebigkeit geprüft. Mehr Infos gibt es auf www.renofloor.de.


Quelle: RENOfloor GmbH, Uettingen
Foto: djd/Renofloor


Hamelner Garten- und Landschaftsbau GmbH
Am Frettholz 5
31785 Hameln

Telefon: 05151 / 938804
Telefax: 05263 / 946540

info@hamelner-galabau.de

by cybox
< schließen